Allgemein

Gutenberg – Der neue Editor für WordPress

Rückblick 18. Dezember 2018

Julian hat uns einen ausführlichen Einblick in den neuen Text-Editor für WordPress gegeben:

Überblick

Zunächst gab es einen allgemeinen Überblick über die bisherige Entwicklung des WordPress-Editors über die Jahre. Das angestrebte WYSIWYG-Prinzip hatte bisher leider nicht wirklich funktioniert. Dies soll sich nun mit Gutenberg und dem Einführen von Blöcken zur Gestaltung der Inhalte ändern.

Blöcke

Man hat nun eine Art “Baukastensystem” zur Verfügung, das für jeden Anwendungsfall einen Block bietet. Die verschiedenen Blöcke können beliebig miteinander kombiniert werden. Zusätzlich können Plugins und Themes eigene Blöcke erstellen.

Zu den verschiedenen Blocktypen gehören z. B.:

Allgemeine Blöcke:  Absatz, Audio, Bild, Cover, Datei, Galerie, Inline-Bild, Liste, Überschrift, Video, Zitat

Formatierungen: Classic, Code, HTML, Pullquote, Tabelle, Vers, Vorformatiert

Layout Elemente: Abstandshalter, Button, Medien und Text, Mehr, Seitenumbruch, Spalten, Trennzeichen

Widgets: Archive, Kategorien, Neueste Beiträge, Neueste Kommentare, Shortcodes

Embeds: Youtube, Twitter, Instagram und viele mehr…

Noch nicht bereit?

Es gibt Themes und Plugins, die noch nicht für Gutenberg bereit sind. Sollte man hiervon betroffen sein, gibt es Abhilfe in Form von Plugins:

  • Classic Editor Plugin: Support bis mindestens 31.12.2021
  • Gutenberg Ramp

Page Builder

Folgende Page Builder funktionieren bereits mit Gutenberg, haben aber teilweise recht unterschiedliche Herangehensweisen genutzt:

Divi, Avada, Enfold, Elementor, WP Bakery Page Builder (vormals: Visual Composer)

Wechsel

WordPress zwingt einen nicht direkt den Gutenberg Editor einzusetzen. Der Wechsel wird aber nach und nach durch das WordPress Ökosystem (Plugins, Themes) notwendig werden.

Ausblick

Dann hat uns Julian die weiteren Phasen aufgezeigt, wie sie beim WordCamp US vorgestellt wurden:

Phase 1 – Zusammenführen der Mobilen Apps und Gutenberg (Betaphase ab Anfang 2019)

Phase 2 – Anpassungen außerhalb des Content Bereichs mit Hilfe von Gutenberg

Phase 3 – Verbesserungen in der Zusammenarbeit, Mehrbenutzerbearbeitung und Workflows in Gutenberg (Abschluss dieser Phase ist 2020 oder später)

Phase 4 – „Offizieller Weg“ zur Unterstützung von Mehrsprachigkeit in WordPress (Abschluss dieser Phase ist 2020 oder später)

Fazit

Julians Meinung: ein toller Editor, der in die richtige Richtung gehe. Allerdings sei der Release zu frühzeitig erfolgt, so dass nun noch viele Nachbesserungen notwendig seien. Zudem sei die Dokumentation nicht aktuell, was die Entwickler behindere.

DIY

Zum Schluss gab es noch einen kleinen Exkurs, wie man Blöcke selbst erstellen kann.

Linkliste

Gutenberg Fibel
https://gutenberg-fibel.de/

Classic Editor
https://de.wordpress.org/plugins/classic-editor/

Gutenberg Handbook
https://wordpress.org/gutenberg/handbook/

Gutenberg Manager

Create-Guten-Block | Entwickler Toolkit für die Entwicklung von Gutenberg Blöcken

https://github.com/ahmadawais/create-guten-block


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.